Khao Thom Muh vs. Gaisburger Marsch

HALLO! Ich melde mich nach 9 langen Monaten zurück! Wie es manchmal so ist hat man mal weniger Zeit oder auch gar keine Lust. Viel ist in den letzten Monate passiert und man könnte wirklich meinen, dass ich mein Hobby aufgegeben habe – stimmt aber nicht 😛

Wie so viele Rezepte ist auch dieses recht spontan entstanden. Herausgekommen ist eine Fusion aus einer bekannten Thaisuppe und der schwäbischen Institution – dem Gaisburger Marsch. Alle, die das Original nicht kennen, finden bei Eat The World ein sehr gutes Rezept.

Es muss in jedem Fall erwähnt werden, dass man unserem Alt-Präsidenten Horst Köhler nachsagt, der Gaisburger Marsch sei sein Leibgericht. Verdenken kann man es ihm nicht.

Für alle Skeptiker: unsere Tochter hat mit ihren 2 3/4 Jahren eifrig reingehauen und nicht eine Miene beim Genuß der Suppe verzogen. Wer die Kleine kennt weiß, was das bedeutet. Also nur keine Angst vorm Kochen und Verzehren 🙂

Viel Spaß und Mut beim Nachkochen!

Deine Zutaten für 4 Personen

  • 250g Spätzle, getrocknet
  • 200g Kartoffeln
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 10 Knoblauchzehen
  • 4 große Shitakepilze, getrocknet
  • 80g Mehl
  • 250g Hackfleisch, gemischt
  • 5 Stängel frischer Koriander
  • helle Sojasauce
  • 1 ELRapsöl
  • 2 EL Currypulver
  • 2 Liter Wasser
  • gekörnte Brühe
  • Salz
  • Pfeffer

Und so bereitest du es zu

Die Pilze in warmes Wasser einlegen und 20 Minuten einweichen lassen.  Das Hackfleisch mit 1 EL Öl, 1EL heller Sojasauce, Mehl und dem Currypulver gut vermengen und abgedeckt für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Die Blätter der Korianderstängel abzupfen. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Die Pilze nach der Weichzeit auspressen, die Stiele abtrennen und die Hüte in feine Scheiben schneiden.

2 Liter Wasser aufstellen und aufkochen lassen. Dann die Spätzle und die Kartoffelwürfel zugeben. Das Hackfleisch aus dem Kühlschrank holen, mit einem Teelöffel Nocken abstechen und ins siedende Wasser gleiten lassen. Den Knoblauch, die Pilze und die Korianderblätter zugeben. Mit Sojasauce, Salz, Pfeffer und gekörnter Brühe abschmecken und gar kochen.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreib mir was