Thailändische Hühnersuppe mit Spargel-Flädle-Röllchen

Yes!!! Ich habe es geschafft noch innerhalb der Spargelzeit ein neues Rezept zu testen. Dank meiner Frau hatte ich auch die Zeit zu testen und zu kochen. Heute stelle ich euch eine thailändische Hühnersuppe mit Spargel-Flädle-Röllchen vor. Die Suppe dient auch als Grundlage für bekannte Tom Kha Gai Suppe – allerdings kommt diesmal keine Kokosmilch zum Einsatz. Die Suppe wird klar serviert – in diesem Fall aber nicht Consommé-klar, weil ich schlicht keine Lust zum klären hatte ;). Robert von LamiaCucina hat eine gute Beschreibung dazu auf Lager. Der schwäbische Aspekt kommt durch das Flädle, in das ich Spargel eingerollt habe. Viel Spaß beim Lesen und nachkochen!

Deine Zutaten für 4 Personen

Die Brühe
  • 1 Suppenhuhn (1,2-1,5kg)
  • 2 Liter Wasser
  • 10 getrocknete Shitakepilze
  • 300g Rettich
  • 2 ganze, sauer eingelegte Knoblauchknollen
  • 4 Korianderwurzeln
  • 2 EL der Knoblauchflüssigkeit
  • 1 EL Salz
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 2 EL helle Sojasauce
Die Flädle
  • 120g Mehl
  • 2 Eier
  • eine Prise Salz
  • 2 EL Zucker
  • 100ml Milch
  • 250g dünne Spargelspitzen (ca. 5-8cm lang)
  • 3 EL Limetensaft
  • 2 Eigelb

Und so bereitest du es zu

Die Brühe

Zuerst das Huhn in einen großen Topf geben und mit dem kalten Wasser übergießen. Schnell zum kochen bringen und 45 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Währenddessen die Pilze in warmem Wasser einweichen und 20 Minuten ziehen lassen. Den Rettich putzen, waschen und anschließend in 2cm dicke Scheiben schneiden. Den Knoblauch grob hacken. Die Korianderwurzeln waschen und gut abtrocknen.
Nach den 40 Minuten, in denen das Huhn geköchelt hat die ausgedrückten Pilze, Rettich, Knoblauch mit dem Einlegewasser, Korianderwurzeln, Salz, Pfefferkörner und die Sojasauce in die Brühe geben und einmal aufkochen. Dann die Hitze reduzieren und bei mittlerer Flamme eine gute Stunde köcheln lassen. Während des köchelns den Schaum ggf. abschöpfen.
Abschließend die Brühe durch ein Haarsieb abseihen. Wie in der Eingangsbeschreibung erwähnt kannst du die Brühe jetzt gerne klären. Das Hühnchen auskühlen lassen und das magere Fleisch von den Knochen lösen.

Die Flädle

Mehl, Milch, Eier, Salz und Zucker mit einem Schneebesen zu einem glatten, dünnflüssigen Teig verrühren und 20 Minuten quellen lassen. In einer großen Pfanne Butterschmalz oder Rapsöl erhitzen und Teig zugeben, sodass eine dünne Schicht entsteht und die Flädle goldgelb ausbacken. Im Anschluss den geschälten Spargel in reichlich Wasser mit einer Prise Salz und dem Limettensaft für ca 10 Minuten kochen.
Dann die Flädle halbieren und mit Eigelb bepinseln. An der Schnittseite die Spargelspitzen anlegen und ins Flädle fest einrollen. Die Röllchen beiseite stellen und das Eigelb fest werden lassen, damit sie nicht auseinander fallen.

Und so servierst du es

Die Röllchen vorsichtig in ca 1 cm dicke Scheiben schneiden und in einen Teller legen. Die Hühnchenteile zerkleinern und ebenfalls zugeben. Abschließend mit der heißen Brühe übergießen und mit frischen Korianderblättern oder Schnittlauch bestreuen.

Viel Freude beim Nachkochen!

Ein Kommentar

Schreib mir was